Neu an der Martinschule: Lernentwicklungsgespräche für die Klassenstufen 1-3

Januar 10, 2016
  • Lernentwicklungsgespräche ersetzen Zwischenzeugnis

    Für alle Schülerinnen und Schüler der 1.-3. Klassenstufe

    Das Bayerische Kultusministerium ermöglicht den Schulen die Durchführung von verbindlichen und dokumentierten Lernentwicklungsgesprächen anstelle von Zwischenzeugnissen.

    Als Grundschule mit dem Schulprofil „Flexible Grundschule“ bekommen wir sowohl von anderen Schulen, welche bereits Lernentwicklungsgespräche durchgeführt haben, als auch von Eltern nur positive Erfahrungsberichte.

    Wir freuen uns sehr, dass wir diese Form der Rückmeldung nun auch an der Martin-Grundschule Forchheim anbieten dürfen.

    Die Lernentwicklungsgespräche eröffnen große Chancen, eine neues Verständnis von Leistung zu etablieren. Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, sich selbst einzuschätzen, erhalten im Gespräch mit der Lehrkraft eine individuelle Rückmeldung und entwickeln gemeinsam mit ihr und den Eltern Ziele.

    Wie ist der Ablauf eines solchen Lerngespräches?

    Im Vorfeld erhalten die Kinder einen Selbsteinschätzungsbogen, den sie in der Schule ausfüllen.

    Die Lehrer erklären in ALLEN Jahrgangsstufen genau, wie das Ausfüllen funktioniert und bieten Hilfestellungen. Ebenso füllt die Lehrkraft einen entsprechenden Bogen im Vorfeld aus.

    In der Zusammenschau beider Bögen können dann im Gespräch verschiedene Punkte angesprochen werden.

    Am Ende des Gesprächs werden bei Bedarf Zielvereinbarungen getroffen. Der Bogen wird von Lehrkraft, Erziehungsberechtigten und Kind abschließend unterschrieben. Am eigentlichen Zeugnistag (19. Februar 2016) wird der Bogen dem Kind mit nach Hause gegeben. Für die Schülerinnen und Schüler der 3. Klasse sind hier auch die entsprechenden Noten enthalten.

    Lerngespräche bieten viele Vorteile:

    • Alle am Lernprozess Beteiligten (Kinder, Eltern, Lehrer) sind am Gespräch beteiligt.
    • Das Lerngespräch wird aktiv vor allem von Lehrer und Schüler geführt, die Eltern sind überwiegend in der Rolle als Zuhörer anwesend
    • Das Gespräch findet in einer angenehmen, lockeren Atmosphäre statt.
    • Es handelt sich um ein stärkenorientiertes Gespräch, was die Kinder motivieren soll.
    • Der Lern- und Leistungsstand wird für alle verständlich erläutert.
    • Stärken und Schwächen der Lernentwicklung werden angesprochen, gemeinsam beraten und Fördermöglichkeiten aufgezeigt.
    Ein Elterninformationsabend hat am Donnerstag, den 7. Januar 2016 stattgefunden.
    Die Terminmöglichkeiten hängen an den jeweiligen Klassenzimmern aus oder finden nach individueller Absprache mit der Lehrkraft ihres Kindes statt.
    Bei Bedarf kann ein Dolmetscher mitgebracht bzw. dies in Absprache mit der Schule direkt organisiert werden.
     
    Wer weitere Informationen benötigt, kann sich an die entsprechende Lehrkraft seines Kindes wenden.
     
Wandertag, Frühstück, Vorlesetag… Bericht über Aktionen der Klassen 1/2Erfolgreiche Teilnahme am Tischtennisturnier der Grundschulen